Ihr Standort: Projekte Wild Life

Wild Life

Intuitive Musik, Jazz, elektronische Klänge … brodelnde Klänge, spontanes Spiel … hier treffen kreative Geister aufeinander. Nach 15 Jahren Pause sind die Brüder Simon und Markus Stockhausen wieder zusammen auf der Bühne.

Arte-Video der Uraufführung beim WDR Jazz Fest 2018 in Gütersloh hier

Vor kurzem ist Markus Stockhausen 60 Jahre alt geworden. Doch von seiner kreativen Umtriebigkeit und Experimentierfreude hat der Trompeter und WDR-Jazzpreisgewinner 2005 nichts verloren. Das Konzept und die Definition seiner „Intuitiven Musik“ hat er von seinem Vater, dem Komponisten Karlheinz Stockhausen, aufgegriffen und weiterentwickelt. Wenn man unvorbelastet und ohne Besinnung auf Eingeübtes auf die Bühne tritt, wenn man die Musik von Innen heraus entstehen und sich entwickeln lässt, dann hat man die Möglichkeit, sich in der realen Welt als kreativer Mensch zu platzieren; besser noch: zu positionieren. Eine vage Idee wird bei Stockhausen zur Keimzelle, aus der heraus ein mächtiger Baum mit einer raumgreifenden Krone aus Klängen und Melodien, aus Rhythmen, Formen und Phrasierungen erwächst. Eine intuitive Musik also, um mit der Welt drumherum zu kommunizieren.
Freiheit bedeutet für Stockhausen auch, frei zu sein von inneren Befindlichkeiten und äußeren Bedürfnissen. Unter diesem Aspekt hat er sein neues Projekt mit dem bezeichnenden Titel „Wild Life“ initiiert. Gleichgesinnte und teils langjährige Weggefährten – allen voran sein Bruder, der Keyboarder, Saxofonist und Soundsymbiotiker Simon, aber auch der Pianist Florian Weber oder der Schlagzeuger Christian Thomé – lassen sich mit Stockhausen auf einen abenteuerlichen Trip über den reißenden Strom seiner intuitiven Musik ein. Nichts wird vor dem Gang auf die Bühne im Theater Gütersloh abgesprochen. Aktion und Reaktion, These und Synthese, Frage und Antwort: All das bestimmt den Gang des elektro-akustischen „Wild Life“ von Markus Stockhausen und seinem Septett.
Martin Laurentius für das Programmheft des WDR Jazz Fest 2018

Besetzung:

Markus Stockhausen
tp, flh, electronics
Simon Stockhausen
keyboards, electronics, sax
Florian Weber
piano, electronics
Jörg Brinkmann
cello, electronics
Michelangelo Flammia
electric bass
Christian Thomé
drums, electronics
Bodek Janke
drums, tabla

Kontakt:
music@markusstockhausen.de