TransPositionen, 7. Juli 2011, von Christiane Teworte.

Von Prinzessinnen, Ungeheuern und Abenteuern

Wo eben noch Schulkinder tobten und man in den voll besetzten Rängen der Kölner Philharmonie das Geschnatter hunderter Münder hörte, breitet sich gespannte Stille aus und die Aufmerksamkeit der Nachwuchs-Zuhörer ist ganz bei der Geschichte von Oliver und der schönen Prinzessin Inaya.

Am Familientag im Mai 2010 in der Kölner Philharmonie ließen sich Groß und Klein gleichermaßen von einem neuen musikalischen Werk Markus Stockhausens fesseln, das von der Rheinischen Musikschule Köln mit sehr viel Liebe zum Detail aufgeführt wurde.
Lange hatten die Kinder verschiedener Instrumentalklassen der Rheinischen Musikschule, die Kinder der Gymnasialen Ballettausbildung und die Chöre zweier Kölner Grundschulen auf die vier Aufführungen von OLIVERS ABENTEUER hin geprobt. Mehr als 200 Kinder hatten sich angemeldet, ca. 180 Kinder nahmen daran teil. Nach mehreren Brainstormings der Rheinischen Musikschule mit dem Komponisten hatte sich heraus geformt, was dann später mit den Kindern umgesetzt wurde: eine fulminante und bunte Inszenierung mit viel Dramaturgie, Kostümen, Requisiten. An vier Kölner Spielstätten wurde das Werk aufgeführt. Auch beim WDR, wo die Aufnahmen zur CD entstanden.
Die Kinder waren von Anfang an mit sehr viel Freude dabei. Es war nicht nur die Möglichkeit, mit einem bekannten Komponisten und Musiker zusammen zu arbeiten, es war auch die schöne Musik und die phantasievolle Umsetzung, die den Kindern Raum für eigene Gestaltung gab, die motivierte. Die Kinder waren stolz auf das Erreichte und sie konnten es als Mediabuch mit nach Hause nehmen.
Das Stück entstand 2009 auf Anregung zweier Grundschullehrerinnen, die, unabhängig voneinander und in verschiedenen Bundesländern, Instrumentalklassen an ihren Schulen initiiert hatten. Die Lehrerinnen hatten ihre Bläserklasse aus Seligenstadt und ihre Streicherklasse aus Boppard wiederholt zum gemeinsamen Musizieren zusammen gebracht und Markus Stockhausen zu Workshops eingeladen. In diesen Treffen erwachte der Wunsch, Stockhausen möge ein Stück für die Kinder schreiben. Es solle aus einfachen, kurzen Sätzen bestehen, in leichten Tonarten spielbar sein, nicht zu schwer und nicht zu leicht, es solle Raum für Improvisationen geben. Es entstanden einfache Motive, die Stockhausen den Kindern vorstellte. Die Kinder hörten die Melodien, ohne einen Titel oder eine Geschichte dazu zu kennen und schilderten ihre spontanen Eindrücke. Das waren dann oft intensive, farbige Erzählungen. Diese regten Markus Stockhausen an, die Geschichte weiter zu entwickeln und er ließ die Ideen der Kinder in seine Arbeit einfließen. Herausgekommen ist dabei ein kleines Märchen über den abenteuerlustigen Oliver, der auf eine Reise geht, einfach, weil er Lust hat. Er kommt zu einem Schloss und lernt die Prinzessin Inaya kennen, in die er sich verliebt. Doch bevor es zum Happy End kommt, muss der Protagonist natürlich ein Abenteuer bestehen – in Form einer Mutprobe und dem Kampf gegen ein Ungeheuer. Erst dann ist Oliver frei und seine Abenteuerreise ist zu Ende. Die Geschichte ist einfach und traditionell, die Musik ist eingängig. In der Tagespresse zu den Konzerten in Köln äußerte eine Journalistin, dass sie verblüfft sei, wie simpel das Stück aufgebaut und wie eindrucksvoll es trotz der Einfachheit sei. Das Spiel mit den Klangfarben, die eingängigen Melodien und die Spielfreude der Kinder – dieser Dreiklang mache das Stück zu einem tollen Erlebnis.
Zu der Zeit, da OLIVERS ABENTEUER komponiert wurde, warteten Markus Stockhausen und seine Frau auf die Geburt ihrer Tochter. Eine intensive Zeit, in der es dem Komponisten besondere Freude machte, sich mit der Musik für Kinder zu beschäftigen. Der Nachwuchs im Hause Stockhausen wurde übrigens auf den Namen Inaya getauft, war zum Zeitpunkt der Aufführungen in Köln etwa 1 Jahr alt und ist ein „großer“ Fan der Komposition…



2009 - Oliver's Adventures

A musical story for children. A suite of nine pieces for children’s orchestra and children’s choir with dance and narrator.

2009 - Oliver's Adventures

A musical story for children’s orchestra and choir, dancers and a narrator, in nine parts From the music to the background: How the story came about.

2011 - Junge Musiker überzeugten mit ihrem Können - Olivers Abenteuer

Rund um Boppard, 1. Juni 2011, von Bianca Schink und Anja Schuch. Erfolgreiche Tage der rheinland-pfälzischen Schulmusik.

2011 - Klangexperimente begeistern Zuhörer - Olivers Abenteuer

Boppard im Blick, 25. Mai 2011, von Martin Ebbertz. Konzert der Buchholzer Grundschule ein voller Erfolg.

2010 - Elfen tanzen in der Kirche - Olivers Abenteuer

Kölner Stadtanzeiger, 11. Mai 2010, von Marianne Kierspel KINDERSTÜCK – Markus Stockhausen leitet “Olivers Abenteuer” mit fast 200 Kindern.


Concerts

Seminars