Gezeiten

Composition for outdoor performance of numerous instrumentalists and singers

GeZEITen had been comissioned by the 25. Niedersächsischen Musiktage and the premiere took place on September 4th, 2011 at the seaside of Cuxhaven, northern Germany, at the Grimmershörner Bucht, performed by about 500 musicians, mainly wind players, woodwinds and brass, and choirs, and about 20 accordeons, conducted by Markus Stockhausen, who also played the solo trumpet part.

A detailed text description of the piece is available in german for those who want to perform this music. Please contact us.

GEZEITEN (2011)

for many, many woodwind and brass players, choirs and accordeons

Instrumentation (unlimited number of players):

Solo Trumpet (improvising on top)
Flute
Oboe
Clarinet in B-flat
Alto sax in E-flat
Tenor sax in B-flat
Bariton sax in E-flat
French Horn in F
Trumpet 1/2 in B-flat
Trombone 1/2
Euphonium / Bariton
Tuba

Soprano
Alto
Tenor
Bass

Accordeon 1 (high)
Accordeon 2 (low)

Extra parts:
Trumpet 1/2 in C
Euphonium in B-flat in violin clef 8va
Tuba 8va
Choir written in 2 staffs

Visualisation of the movements during the performance

Aktivraum Musikverlag, Köln 2011,
ISMN: M-700233-29-7



GeZEITen (2011) – Choir texts (only in german for now)

Herrlich das Meer,
herrlich der Wind,
klares Licht unsrer Sonne
Schöpfer des Alls,
wir singen Dir,
Deine Liebe strahlt.

Herrlich das Meer,
herrlich der Wind,
klares Licht unsrer Sonne
Schöpfer des Alls,
wir danken Dir,
Deine Weisheit strahlt.

Alles was erschaffen
ist Ausdruck Deiner Allmacht.
Jedes Wesen zeugt von Dir
wir erschauen Dich allhier.

Herrlich das Meer,
herrlich der Wind,
klares Licht unsrer Sonne
Schöpfer des Alls,
wir singen Dir,
Deine Liebe strahlt.

Herrlich das Meer,
herrlich der Wind,
klares Licht unsrer Sonne
Schöpfer des Alls,
wir singen Dir,
Deine Weisheit strahlt.

Alles was erschaffen
ist Ausdruck Deiner Gegenwart.
Jedes Wesen zeugt von Dir
wir erkennen Dich allhier.

Wer kennt den Grund der Zeit,
den Duft von Ewigkeit ?
Allein im Jetzt ist Leben.
Es wird nie anderes geben
auch wenn es uns so scheint.

Ein wundersames Lachen,
des Augenblicks Erwachen
erklingt im Herz der Welt.

Befreit von Gestern Morgen
auf immer ohne Sorgen,
so lebt in Dir der ALL.

Auf und ab,
mal nah, mal ferne
Tag für Tag
schau ich gern
das Meer.

Herrlich das Meer,
herrlich der Wind,
klares Licht unsrer Sonne
Schöpfer des Alls,
wir singen Dir,
Deine Liebe strahlt.

Alles was erschaffen
ist Ausdruck Deiner Allmacht.
Jedes Wesen zeugt von Dir
wir verehren Dich allhier.
Allhier.


Seminars