Tanzendes Licht

für Solotrompete, Big Band und Streichorchester

Tanzendes Licht ist eine Auftragskomposition der Camerata Bern und des Swiss Jazz Orchestra, gefördert durch die SECURITAS. Auf Wunsch dieser Förderung ist mein Stück eine Hommage an Paul Klee.
Inspiriert durch Paul Klee kam ich auf ein inneres Bild, das mich seit vielen Jahren begleitet, und das ich jetzt vertonen wollte. Die meisten Menschen kennen es: man steht an einem grossen Wasser, einem See, oder am Meer, die Sonne senkt sich und man sieht eine Lichtstrasse auf dem Wasser: abertausende kleine tanzende Lichtfunken auf den Wellen. Dieses Bild hat mich oft tief berührt, es hat etwas von der ewigen Seelenwanderung, der ständigen kosmischen Metamorphose: die Lichtfunken entstehen und sind blitzartig wieder verschwunden. Alle tanzenden Funken zusammen sind das Leben, voll impulsiver Kraft.
Dann setzte ich mich ans Klavier und fand eine einfache Figur im 9/8 Takt, aus der sich das ganze Stück entwickelte. Fast immer ist sie gegenwärtig und verbindet die verschiedenen Momente. Ganz bewusst habe ich den 9/8 Takt während der gesamten Komposition beibehalten und dadurch viele Möglichkeiten der rhythmischen Aufteilung entdeckt.
Beide Ensembles, die Camerata Bern und das Swiss Jazz Orchestra kommen gleichwertig zur Geltung. Oft dialogisieren sie, oder ergänzen sich je nach der Funktion der Instrumente. An einigen Stellen werden sie zu einem kraftvollen, homogenen Klangkörper verschweisst, getrieben vom Schlagzeug und dem E-Bass, der eine tragende Funktion im Stück hat. Ausser der Solotrompete wollte ich möglichst vielen Solisten des Jazz Orchestra die Möglichkeit zur Improvisation geben, um eine grosse Farbigkeit und Lebendigkeit zu erhalten.
Die Hommage an Klee ist eine künstlerisch-ideelle – auch Klee hätte sich sicherlich immer auf seine ureigensten Eindrücke und Ideen besonnen. Was hätte er wohl beim Hören von TANZENDES LICHT empfunden?
Auf Einladung des holländischen Metropol Orchesters entstand im Jahre 2011 eine erweiterte Version von TANZENDES LICHT, die am 25. Juni 2011 beim Holland Festival in Amsterdamer Muziekgebouw unter Jules Buckley erstaufgeführt wurde.

TANZENDES LICHT

- eine Hommage an Paul Klee -
für Solotrompete, Big Band und Streichorchester

Kompositionsauftrag der Camerata Bern und des Swiss Jazz Orchestra
Uraufführung eines Auszugs am 04.09.07 in Bern
Uraufführung des kompletten Werks am 19.11.07 in Bern

Besetzung:
Solo-Trompete
2 Altsaxophone
2 Tenorsaxophone
Baritonsaxophon
4 Trompeten
3 Posaune
Bassposaune
Gitarre
Piano
E-Bass
Drums
Violine 1
Violine 2
Viola
Violoncello
Kontrabass

Aktivraum Musikverlag, Köln 2007
ISMN: M-700233-23-5

TANZENDES LICHT: Version for the Metropole Orkest

- Hommage to Paul Klee -
for Solo Trumpet, Big Band, String Orchestra and Winds

Premiere of this extended version for the Metropole Orchestra on June 25th, 2011 at the Muziekgebouw in Amsterdam for the Holland Festival, conducted by Jules Buckley

Instruments:
Solo-Trumpet in B-flat and C / Flugelhorn in B-flat
Flute 1 / Piccolo Flute
Flute 2 / Alto Flute / Piccolo Flute
Oboe / English Horn
Alto Saxophone 1
Alto Saxophone 2 / Clarinet
2 Tenor Saxophones
Baritone Saxophone
Horn in F
4Trumpets / Flugelhorns
3 Trombones
Bass Trombone
Harp
Guitar (acoustic and electric)
Piano
Electric Bass (no double bass!)
Drums
Violin 1
Violin 2
Viola
Violoncello
Double Bass

Aktivraum Musikverlag, Köln 2007
ISMN: M-700233-28-0 Tanzendes Licht MCO



CD-Veröffentlichungen

Es existieren 3 CD-Veröffentlichungen bisher: Symphonic Colours (Aktivraum), Tanzendes Licht / Trimorphum (Aktivraum) (auf dieser CD ist dieselbe Aufnahme veröffentlicht) und Markus Stockhausen and the Metropole Orkest (Intuition).

2013 - Markus Stockhausen and the Metropole Orkest

Ein Zeugnis der wunderbaren Zusammenarbeit des multistilistischen Komponisten mit dem Ausnahmeorchester, das europaweit einzigartig ist.

2009 - Symphonic Colours

Jazz meets Symphony “Als Trompeter, Improvisator und Komponist im Jazz genauso zuhause wie in der zeitgenössischen und der klassischen Musik.

2008 - Tanzendes Licht & Trimorphum

Markus Stockhausen mit dem Swiss Jazz Orchestra und der Camerata Bern. Tanzendes Licht ist eine seiner schönsten Kompositionen.


Seminare