Ihr Standort: About Für Trompeter

FÜR TROMPETER-INNEN

Unter dem Titel “Kreatives Trompetenspiel” gebe ich Seminare. Da geht es um Interpretation, Improvisation, intuitives Spiel, Trompetentechnik und Atemtechnik, sowie Yoga und Übungen der Stille: alles rund um die Trompete und die zum guten Spiel gehörende musikalische, körperliche und geistige Vorbereitung. Der nächste Kurs wird im Sommer 2016 wieder auf Burg Fürsteneck stattfinden.

Über die Zusammenarbeit mit meinem Vater können Sie in der Rubrik “Mit Karlheinz Stockhausen” nachlesen. Dort habe ich auch die Werke aufgelistet, die er für mich komponierte.
Auch andere Komponisten schrieben für mich Werke, wie “Preisungen” von Hans-Martin Lonquich für Trompete und Orgel 1989, “Jet Stream” von Peter Eötvos, das 2002 in London mit dem BBC Symphony Orchestra uraufgeführt wurde, oder “Other Presences” von Jonathan Harvey für Trompete und live-Elektronik beim Cheltenham Music Festival 2006.

Meine Erfindungen:

1. Dämpfergürtel aus Leder mit sechs verschiedenen Dämpfern, entwickelt für die Werke meines Vaters Karlheinz Stockhausen. Explizt „Michaels reise um die Erde“, komponiert in 1978 als Teil des großen Opernzyklus’ LICHT.

Vom Spieler aus gesehen von links nach rechts:
Plunger – Harmon – Wawa – Flüsterdämpfer – Cup – Mel-o-Wah

PDF mit Erläuterungen der Dämpfer zum Download .

2. Ein 2. kleiner Schallbecher für die Piccolotrompete (Schilke P5-4), der in das 4. Ventil gesteckt wird und ermöglicht, dass man das g’’’ mit viel weniger Mühe spielen kann. Der Klang ist erstaunlich gut. Speziell für den höchsten Ton des 2. Brandenburgischen Konzertes von J.S: Bach entwickelt. Zu hören auf meiner Aufnahme mit dem Detmolder Kammerorchester: New Colours of Piccolo Trumpet (EMI Classics 1993).

3. Das ¼-Ton Flügelhorn. Ich nahm ein altes Beson Flügelhorn mit einem schönen Klang und ließ von der damaligen Firma Bauerfeind eine 4-ventilige Maschine anfertigen. Das 4. Ventil ann mit dem kleinen Finger der rechten Hand gespielt werden. Den Umbau des Flügelhorns übernahm die Firma Monke in Köln, genauer gesagt der legendäre Meister Helmich, dem ich sehr viel zu verdanken habe.
Der Grund für den Bau dieses Instrumentes war die Idee, die ich meinem Vater vorschlug, ein Stück für Flügelhorn zu schreiben. Es sollte etwas Besonderes werden, und so kam die Idee des ¼ Ton Flügelhorns. Das Ergebnis ist die Komposition „Pietà“ von Karlheinz Stockhausen, Teil der Oper „Dienstag aus Licht“. Es gibt das Stück in vier Versionen: Als Solostück, als Solo mit elektronischer Musik, als Duo für Flügelhorn und Sopran, und dieses wiederum mit elektronischer Musik. Das Duo „Pietà“ für Flügelhorn und Sopran nahm ich auf für die CD „Stockhausen spielt Stockhausen“ für EMI Classics, auch erschienen im Stockhausen–Verlag.

4. Eine Eb–Trompete mit Quartventil. Ich nahm eine schön klingende Es-Trompete der Firma Bach (large bore, long bell 239) und ließ von der Firma Gärtner und Thul in Düren ein Quartventil anfertigen, dass anstelle des sonst kurzen Stimmbogens eingesetzt und mit dem linken Zeigefinger bedient werden kann. Mit diesem Instrument gelang es mir, das Werk „In Freundschaft“ meines Vaters uraufzuführen, und später auch aufzunehmen für die CD „Stockhausen spielt Stockhausen“ auf EMI Classics, 1998, zum 70. Geburtstag meines Vaters. „In Freundschaft“ ist ein äußerst kniffliges Stück und war eine der größten trompeterischen und mentalen Herausforderungen für mich.

Meine Mundstücke:

Spezialanfertigungen mit Rand von Norbert Böpple aus der JBS-Serie von ca. 1982

Ich habe alle meine Mundstücke biegen lassen, weil ich als ca.17-jähriger beim Big-Band-Spiel die Trompete höher halten wollte und es cool fand. Später blieb ich dabei, weil es mir gefiel und ich mit der Trompete so besser zum Publikum „sprechen“ konnte, gerade auch bei den musikdramatischen Werken meines Vaters.
Der Winkel der Biegung, die übrigens kalt gemacht wird, ist aus dem Foto ersichtlich. Für die Piccolo-Tp und das Flügelhorn ist die Mundstückbiegung schwächer.

Lippensalbe

Dieses Rezept bekam ich einmal von einem Kinderarzt für Hautexzeme im Gesicht. Ich probierte sie auf den Lippen aus und fand sie super, benutze sie seither täglich. Sie hält die Lippen geschmeidig, ist nicht zu fett, und gibt das Gefühl länger spielen zu können, weil die Haut der Lippen nicht so beansprucht wird. Sie hat aber keine andere Wirkung auf die Lippenmuskulatur o.ä.

Rezeptur

  • Extractum Propulis spisum sicatum 1,4
  • Adeps lanae (Lanolin) 6,7
  • Cetaceum Ersatz (Walrath) 2,1
  • Cera flava 5,2
  • Cetyl. Alkohol 3,1
  • Avocado Öl 4,0
  • Oleum amygdalarum dolces (süßes Mandelöl) 15,0
  • Oleum olivium virgin 18,3
  • Aqua destillatum 43,6

Wer keine Möglichkeit findet sich diese Salbe in seiner lokalen Apotheke anfertigen zu lassen, kann sie bestellen per Telefon in der Burg-Apotheke in Erftstadt-Friesheim, Tel. 02235 71412. Ich bestelle dort immer etwa 5 x oder 10 × 10 Gramm, und tue die kleinen Döschen dann ins Gefrierfach, das hält über Jahre. Ich wünsche viel Erfolg beim Trompete spielen !

Meisterkurs: Kreatives Trompetenspiel

Eine neue Generation von Trompeter-Innen wächst heran, für die es selbstverständlich wird stilistische Grenzen zu überschreiten und ihre Kreativität bestmöglich in ihrem Spiel zum Ausdruck zu bringen. Das verlangt ein umfangreiches Wissen und Können, ein geschultes Gehör und viel Spielerfahrung, sowohl als Interpret wie auch als improvisierender Musiker.
Informationen zum Meisterkurs.

Meine Instrumente

B-Trompeten
Bach large bore, 72* tuning bell Schallbecher
Callichio medium large, mit Bach 72* tuning bell Schallbecher
Yamaha large bore custom made, 72* tuning bell Schallbecher
Olds Recording

C-Trompete
Bach large bore, 239 tuning bell Schallbecher

Es-Trompete
Bach large bore, 239 Schallbecher, Spezialanfertigung mit Quartventil

Flügelhörner
van Laar, R2 custom made
Yamaha 635T leight weight
Besson, umgebautes ¼-Ton Flügelhorn

Piccolotrompete
Schilke P5-4



Caruso Übungen

Ich hatte das Glück, im Januar 1978 einen Monat lang bei Carmine Caruso in New York lernen zu dürfen. Carmine Caruso war selbst kein Trompeter, aber hatte durch Beobachtung und Intuition ein Übungs-System entwickelt, was vielen Blechbläsern zu mehr Kraft, Höhe und Ausdauer verhalf. Zahlreiche Trompeter aus der ganzen Welt sind ihm dankbar. So auch ich. Ich übte sein System viele Jahre lang beinahe täglich für 30-40 Minuten, neben meinen anderen klassischen Übungen. So war ich fit für die äusserst anspruchsvollen Werke, die mein Vater für mich schrieb. Carmine Caruso war sozusagen meine bläserische Rettung. Mein Ansatz stabilisierte sich und meine Höhe und Ausdauer wurden gefestigt.
Da mich viele Trompeter, unter Ihnen auch mein zeitweiliger wunderbarer Lehrer Pierre Thibaud in Paris, um Informationen zu den Caruso-Übungen baten, schrieb ich die Essenz der Übungen auf und nannte sie „The Basic Caruso“. Das ist ein Einspiel- und Trainingssystem, das man gefahrlos neben anderen Studien täglich oder alle zwei Tage üben kann. Es dauert etwa 25 Minuten. Ich biete hier kostenfrei einen Download dieser Übungen für alle an. Viel Freude und Erfolg beim Üben. Der Text ist – leider – nur in englisch, aber dürfte für alle verständlich sein. Bitte beachtet, dass der Kern, das Wesentliche die sehr aktive Atmung ist. Ich verweise auch auf die dreifache Yoga-Atmung, wie sie in dem legendären Buch „Sport und Yoga“ von Sveljaran Yesudian gut beschrieben ist.
Caruso Übungen

Five Pieces for Trumpet and Vibrafone

Auf Einladung der „International Trumpet Guild“ komponierte ich im Jahre 2010 die „Five Pieces for Trumpet and Vibrafone“. Ich biete sie hier frei zum Download an, und freue mich über Feedback und eine Mitteilung etwaiger Aufführungen an music. Viel Vergnügen beim Spiel dieser fünf Stücke.
Trumpet in Bb
Trumpet in C

Werke für Trompete von Karlheinz Stockhausen

www.karlheinzstockhausen.org