Ihr Standort: About Corona Infos

Corona: Vorsorge und Heilmittel

Hier finden Sie gesammelte Empfehlungen – ohne irgendeine Gewähr. Suchen Sie sich das für Sie Passende heraus. Resonanz. Bei Unsicherheiten konsultieren Sie einen Arzt, oder besprechen Sie sich einem/r naturheilkundlich bewanderten Heilpraktiker/in. Mir geht es darum aufzuzeigen, dass sehr wohl alternative Behandlungen zur Vorsorge und zur Heilung bei einer Corona-Erkrankung möglich sind. Die Stärkung unseres Immunsystems und einige vorsorgende Maßnahmen sind zunächst das Wichtigste.

Offener Brief am 12.03.2022: Dringende Aufforderung zur Annullierung der geplanten Impfpflicht


„80% des Immunsystems lebt im Darm!“

„Man stirbt nämlich an der Überreaktion des eigenen Immunsystems – dem Zytokinsturm – und nicht am Virus selbst.“

Übersicht
1. Generelle Vorsorge – Prophylaxe
2. Mittel zur Vorsorge
3. Behandlung bei ersten Symptomen wie Halsschmerzen, Nebenhöhlen-Entzündungen, Geruchsverlust, leichtem Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, generellem Unwohlsein usw.
4. Behandlung bei starken Symptomen, Covid-Verdacht oder eindeutiger Corona-Erkrankung
5. Nach einer Covid-Impfung
6. Long-Covid Behandlung
7. Zur Milderung und Ausleitung von Impfstoffen


1. Generelle Vorsorge – Prophylaxe

Hören Sie schöne Musik, spielen Sie Musik, singen Sie … das belebt, harmonisiert, macht fröhlich und gesund …

Dazu:

Eine gesunde, ausgewogene, am besten biologische Ernährung, eher vegetarisch

Genügend Schlaf, Ruhephasen

Regelmäßige Bewegung wie Sport, Spaziergänge, Joggen an frischer Luft, Yoga, Pilates, Tanz usw.

Pneumologe Martin Ehlers im Interview mit der „Welt am Sonntag“ am 21.11.21:
„Unabhängig von der Coronapandemie, haben wir zukünftig mit mannigfaltigen Herausforderungen für unsere Lungen wie Klimawandel, Luftverschmutzung, chronischen Erkrankungen und multiresistenten Keimen zu kämpfen. Jeder einzelne von uns sollte sich deshalb für die Zukunft stärker aufstellen und dabei besonders auf seine Lunge achten, die so zentral für die Gesundheit ist. Die Botschaft muss sein: Ich muss das Organ stark machen, wo ich besonders angegriffen werde. Also richtig atmen, an schöne Naturorte und in die Sauna gehen, mich klug ernähren und aktiv mit guter Körperhaltung aufstellen, denn weitere Angriffe werden kommen.“

Atemübungen, Singen, Meditation

Bewusster Stress- und Angstabbau, Tiefenentspannung

Kommunikation, Mitteilung, Aussprache, Versöhnung

Kontakt zu positiven Menschen, negative Einflüsse (Menschen, Orte, Medien) meiden, Kraftorte aufsuchen, „tanken“

Meiden von magnetischen, elektrischen Feldern, besonders am ständigen Arbeitsplatz und Schlafplatz (Netzfreischalter nachts), Messungen von Baubiologen durchführen lassen.

Meiden / Minimierung von hochfrequenter Strahlung wie WLAN, DECT-Telefone, Bluetooth, Babyphone, Handy-Nutzung, vor allem nah am Körper, Mobilfunkstrahlung (selbstverursacht oder von außen), insbesondere nachts alles aus!, evtl. Abschirmung zumindest des Schlafplatzes.
Am besten hat man zuhause alle Geräte verkabelt und meidet jegliche gefunkte /gepulste Strahlung.


2. Mittel zur Vorsorge

2.1 Vitamine

Gepuffertes Vit. C hochdosiert + Vit. D3 + K2 +Magnesium + Zink täglich (hochdosiert) als Prophylaxe

Wer noch gar kein Vit. D nimmt, sollte ruhig mal 10.000 IU für zwei Wochen (oder 200.000 auf einmal) und dann 7000 IU täglich nehmen.

Vitamin D3 zur PräventionVitamin-D-Offensive 2021 gegen COVID-19 – Ein Aufruf von Prof. Dr. med. Jörg Spitz

Ein gesunder Mensch benötigt für einen normalen Vitamin D-Status regelmäßig mind. 60 I.E. Vitamin D pro kg Körpergewicht pro Tag. In der Praxis hat sich zum schnellen Ausgleich eines Vitamin D-Mangels initial die hochdosierte Einnahme von Vitamin D bewährt.
Die Intialdosis sollte über etwa 7 bis 21 Tage verteilt werden. Im Anschluss an die initiale Vitamin D-Einnahme sollten in Abhängigkeit vom Körpergewicht täglich mind. 60 I.E. Vitamin D pro kg eingenommen werden.

Mehr als 200 Wissenschaftler und Ȁrzte fordern eine erhöhte Vitamin-D-Einnahme zur Bekämpfung von COVID-19 – zum Artikel

2.1.1 Selen

Neue Erkenntnisse:
Es ist der kombinierte Mangel an Selen und Vitamin-D, welcher Menschen jedes Jahr bei Virus-Infektionen erneut unnötig leiden und auch sterben läßt.
Nicht nur die Viren, sondern der deutliche Mangel an Selen stellt beim größten Teil der Bevölkerung die eigentliche Gefahr dar.

Vorschlag: Behebung dieses Mangels durch eine tägliche Supplementierung mit 100 bis 200 µg Natriumselenit für Jugendliche und Erwachsene, sowie 50 bis 100 µg für Kinder.

Dann sind Impfungen nicht nötig, schon gar nicht zwingend. Ebenfalls sind dann alle anderen Maßnahmen, die unsere Freiheit und Lebensqualität so stark beinträchtigen, nicht erforderlich, zudem sie sich ja auch überwiegend als wirkungslos erwiesen haben.


2.2 Darmpflege, Tees u.a.

Darm-Probiotika, milchsauer-vergorene Säfte, fermentierte Speisen, effektive Mikroorganismen (EM)

Kiefernadeltee als Gegenmittel zur Corona Infektion bzw. Spike-Protein-Übertragung
https://transinformation.net/dies-koennte-ein-einfaches-gegenmittel-gegen-eine-spike-protein-uebertragung-durch-geimpfte-an-ungeimpfte-sein-das-in-kiefernnadeln-enthaltene-suramin/

Curcuma -Kapseln oder natürlich auch als Gewürz im Essen

Artemisia annua „Pflanze der Hoffnung“, z.B. als Tee (siehe ausführlich im nächsten Abschnitt)

Baikal-Helmkrautwurzeltinktur (70%) – zu beziehen bei Kräuter Schulte, D-76593 Gernsbach), Info aus sehr informativem Nachschlagewerk: “Pflanzliche Virenkiller“ von Stephen Harrod Buhner

Ayurvedischer Immun-Booster Masala
Zutaten:
Kurkuma
schwarzer Kardamom/grüner Kardamom
Nelken
getrockneter Ingwer
Tulsi (indisches heiliges Basilikum)
Kreuzkümmelsamen
Koriander Samen
schwarzer Pfeffer
Zimt
Fenchel Samen

1. bei geringer Hitze alle Zutaten, außer Kurkuma und Ingwerpulver anrösten.
2. rühren bis es warm wird und die Gewürze duften
3. alles abkühlen lassen, dann zermörsern
4. schliesslich Kurkuma-Pulver und getrocknetes Ingwerpulver hinzufügen

Einnahme:
1.) Ein viertel Teelöffel der Gewürzmischung in ein Glas heiße Zitrone geben, etwas Honig dazu, sowie eine Prise Salz und Pfeffer.
2.) Zwei Tassen Wasser mit einem Teelöffel Masala und etwas zermörsertem Ingwer solange köcheln lassen, bis es auf die Hälfte reduziert ist. Dann etwas frischen Zitronensaft, Honig sowie eine Prise Salz und Pfeffer hinzugeben.

Dieses Getränk kann man regelmäßig zur Vorbeugung trinken oder bei akuten Beschwerden auch dreimal täglich zu sich nehmen.
Die zweite Variante hat eine stärkere Wirkung, als die erste.


2.3 Mundhygiene

Dr. Zastrow legt den Fokus auf die Mundhygiene.
Artikel: „Gurgeln und spülen jeden 3. Tag!“
Eine 30-60 Sekunden lange Spülung mit synthetischem Jod tötet im Mund-Rachenraum alle Keime, Bakterien und Viren im Mund.
zum Artikel

Calendula-Urtinktur kann das ebenso.
Vorbeugend: ein paar Tropfen Calendula-Urtinktur pur auf der Zunge, einige Minuten einspeicheln, gurgeln und schlucken. Das desinfiziert den Rachenraum und wirkt auch im Magen-Darm-Trakt entzündungshemmend: wichtig, denn 80% des Immunsystems lebt im Darm!

Calendula-Urtinktur – Zubereitung:
Damit die Bienen lange Futter haben und die Blütenköpfe Samen bilden können bitte nur die Blütenblättchen am Ende ihrer Blütezeit abzupfen. In einem hellen Marmelade- oder Einmachglas, verschließbar und sterilisiert (20min bei 100°im Ofen), mit ca 40% Alkohol (zB Obstbrand) bedecken, ans Fenster stellen und täglich einmal umrühren. Man kann die Blütenblätter auch nach und nach hinzufügen. Nach sechs Wochen ist die Tinktur fertig, kann abgeseiht werden oder auch noch weiterziehen.
Zum Abfüllen in kleine Tropffläschchen empfehle ich einen feinen Haartrichter. Dunkle Tinkturfläschchen für 10 oder 20ml oder mehr mit Tropfverschluss gibt es günstig in der Apotheke, auch diese vor dem Füllen sterilisieren.

2.4 Ätherische Öle

Prof. Moser von der Universität in Graz empfiehlt ätherische Öle (ganzer Artikel #viruszähmen hier zu lesen)

Das Immunsystem lernen lassen
Die Wissenschaft hat heute leider noch nicht sehr viel Erfahrung mit diesem Umgang mit Viren-Zähmung, aber als Ergänzungen zu den sonstigen Maßnahmen, die auch keinen Schaden anrichten können, könnten einige Maßnahmen getroffen werden, die dieses Prinzip der stillen und natürlichen Impfung nutzen:

Diffuser mit Wasser und natürlichen ätherischen Ölen, die bekannt virushemmend sind, zur Reduktion der infektiösen Viruslast in öffentlichen Räumen und Haushalten mit Infektionsrisiko. Durch das Wasser wird die Luft befeuchtet und besser atembar, durch die ätherischen Öle die Viren deaktiviert und die reinigende Aktivität der Flimmerhärchen in den Atemwegen gesteigert. Damit geben wir unserem Organismus mehr Chance, die Viren zu zähmen.

Folgende ätherische Öle kommen infrage:
Thymianöl hat laut Studien sehr hohe antivirale Aktivität, auch gegen SARS-Viren
Eukalyptusöl hat laut Studien gute Wirkung in den Atemwegen
Fichtennadel-, Tannennadel-, Lärchen- oder Zirbenöl Die ätherischen Öle und Inhaltsstoffe der einheimischen Nadelhölzer haben eine sehr hohe antivirale Aktivität
Teebaumöl ein aus einer anderen Weltgegend stammendes antivirales Öl als Ergänzung

Eine Webseite mit etwas anderen, sehr guten Empfehlungen: Ätherische Öle sind stärker als Antibiotika

Regelmäßiges Gurgeln, um das Abwehrpotential des Waldeyer-Rachenringes (Rachenmandeln) zu nutzen und die Lunge virenarm zu halten. Wichtig: Aber nicht mit klassischen Desinfektionsmitteln, die die gesunde Rachenflora gleich mitbeseitigen und einen Teil des Schutzes damit eliminieren. Erprobtes Mittel zB: Goldkehlchen von Sonnenmoor (Disclosure: der Autor dieser Zeilen hat keinerlei Verbindung zu dieser Firma!)

Entzündungshemmende Ernährung, um eine überschießende Entzündungsreaktion des Organismus zu verhindern: Omega 3 Fettsäuren wie z.B. im heimischen Leinöl oder in Meeres-Fischölen enthalten, werden im Körper zu entzündungshemmenden Prostaglandinen verstoffwechselt. Das ist sehr wichtig, um Überreaktionen des Immunsystems zu vermeiden, die für einen Großteil der gefährlichen Folgen von COVID 19 verantwortlich sind.
“Man stirbt nämlich an der Überreaktion des eigenen Immunsystems – dem Zytokinsturm – und nicht am Virus selbst.”

Ausreichend Bewegung, z.B. Wanderungen und Spaziergänge im Wald: Um die Aktivität des Vagus hochzuhalten. Der Vagusnerv schützt vor Überreaktionen des Immunsystems. Aufenthalt in Wäldern erhöht nachweislich die Vagusaktivität.

Zum kompletten Artikel von Prof. Moser: #virus zähmen

Sehr zu empfehlen sind auch die Mundöle Epsilon, Zeta und Kappa der Klösterl-Apotheke in München!

2.5 Mikronährstoffe u.a.

Der Facharzt für Innere Medizin in Rostock, Dr. med. Bodo Kuklinski, rät in seinen Interviews (auf youtube):
Bei sich anbahnenden oder schon grassierenden Virusepidemien, egal ob Influenza, Corona oder Masern, empfehlen wir folgende Mikronährstoffe:

Lebertran (Vitamin A und D): tgl. 1 Esslöffel oder 4 Kapseln nach einer Mahlzeit
Spirulina-Presslinge (alle B-Vitamine, Alpha-Liponsäure, Spermidin, Omega-3-Polyenfettsäuren): früh und abends je 5 Presslinge, Kinder: früh und abends je 2
Selen als Selenit Erwachsene 200 µg, Kinder 50 µg vor dem Essen, getrennt von Vitamin C
Vitamin C à 200 mg, 1x nach dem Frühstück
Zink Erwachsene 15 bis 20 mg/Tag (= 1 Tbl), Kinder nur jeden 2. Tag 1 Tbl.
Magnesium zu 300 mg, je 1 früh und 1 nach dem Abendbrot
Weizenkeimöl 1 Esslöffel, reich an Spermidin
Coenzym Q10 als Ubiquinol bei akuter Infektion als Ubiquinoltropfen 80 mg tgl. eine Woche lang, ab 2. Woche 40 mg/Tag (= 5 Hübe)

In virusfreien Zeiten sollte kein Einbruch des Immunsystems zugelassen werden. Wenn keine regelmäßige Mischernährung möglich ist oder chronische Erkrankungen vorliegen, sind erforderlich:
Mischpräparat mit niedrig dosierten Vitaminen, Spurenelementen (Se, Zn, Mn, Cu, Mb) und Elektrolyten (Mg, K)
Spirulina 2 Presslinge
Coenzym Q10 als Ubiquinol 50 mg täglich


3.0 Behandlung bei ersten Symptomen wie Halsschmerzen, Nebenhöhlen-Entzündungen, Geruchsverlust, leichtem Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, generellem Unwohlsein usw.

3.1 Verschiedenes

Ein befreundeter Arzt rät:
Kein Getreide, kein Zucker, keine tierischen Eiweiße

Täglich:
Vitamin D 10 000 IU
Zink 2 × 30 mg
Quercetin 2× 500 mg
NAC 3 × 600 mg
Das wirkt bei allen.

Kiefernadeltee als Gegenmittel zur Corona Infektion bzw. zur Spike-Protein-Übertragung (shedding)

Shufeng Jiedu ist ein TCM Mittel, es ist nicht vorbeugend, man sollte es direkt am Anfang der Infektion nehmen; man bekommt es z.B. in der Bahnhofsapotheke Kempten

Toxiloges bei ersten Erkältungssymptomen oft einnehmen, am Anfang alle 20 Min. 10 Tropfen

Umckaloabo hochdosiert, alle 2 Std. 30 Tropfen, wirkt auch immer Wunder bei allen Erkältungssymptomen

Bryonia bei Erkältungssymptomen, inbesondere bei Husten (ist nur dann sinnvoll, wenn spezielle Symptome vorhanden sind) bitte weiter informieren

Cistus incanus, sehr wirksam (empfohlen von Dr. Pandalis, der als griechischer Arzt das sehr genau studierte) – zum Artikel

Weitere gute Empfehlungen bei einer Covid-Erkrankung von Dr. Jesko Matthes hier

3.2 Gurgeln und Inhalieren

Corona-Viren werden sofort abgetötet durch die Inhalation von heißem Wasserdampf, im ganzen Mund-Rachenraum, bis in die Lungen (das alte Kamille-Dampfbad). Zur Erhöhung der Wirksamkeit bei dieser Dampfinhalation kann man noch Himalaja-Kochsalz hinzufügen. Inhalieren am besten mit einem Topf, bei dem man mit dem Deckel den heißen Dampf regulieren kann. Ein großes Badetuch über dem Kopf. Bitte Vorsicht vor Schädigung der Schleimhäute!

Dazu gehört diese Info:
1,5%ige (sog. hypertonische) Kochsalzlösung zum Gurgeln und Inhalation, kann auch Keime, Bakterien und Viren abtöten und Covid 19 verhindern. Zur Prophylaxe und zur Behandlung geeignet.
Simple saline solution stops SARS-CoV-2… and maybe all viruses?

3.3 CDL – Chlordioxid

CDL – Chlordioxid wurde besonders in Südamerika sehr effektiv eingesetzt. Man nimmt 2 x am Tag 8 Tropfen auf ein Wasserglas, keinerlei Nebenwirkungen, auch nicht auf den Darm. Symptome verschwinden innerhalb 2-3 Tage.
Chlordioxid-Wasseraufbereiter (z.B. Lotus CDL plus von der Firma “Pure Waters”). Beide Mittel machen angeblich innerhalb von wenigen Tagen symptomfrei.

CDL wurde / wird in einigen südamerikanischen Ländern mit dramatisch vielen Corona-Toten selbst bei schwer symptomatischen Patienten sehr erfolgreich eingesetzt.
Siehe Andreas Kalcker

Hydroxychloroquin mit Erythromycin und Zink
Amerikanische Experten: Mit der richtigen Behandlung könnte die Sterblichkeit von Covid-19 fast auf Null gesenkt werden zum Artikel mit Video

3.4 Artemisia annua – „Pflanze der Hoffnung“
“Wir geben Artemisia annua eine Stimme”

Artemisia annua, Bio-Urtinktur, sehr wirkungsvoll, (z.B. von der Firma “Calendula Kräutergarten“)

In China wird Artemisia annua bereits seit 2000 Jahren erfolgreich gegen Malaria, Parasiten, Bakterien, Viren und Pilze sowie zur Stabilisierung des Immunsystems eingesetzt. Es ist das Mittel, das auch in Afrika so gut wirkt.
Neueste Studien weisen darauf hin, dass Artemisia annua auch bei Diabetes, Krebs und vielen anderen Erkrankungen erfolgversprechende Wirkung zeigt.
Empfehlenswert ist der Tee mit Artemisia annua.
Artemisia annua kann im eigenen Garten angebaut und eigene Auszüge hergestellt werden.

Empfehlung von Freunden, die mit Artemisia annua gut durch eine Covid-Erkrankung kamen: “Wir haben folgende Artemisia Dosierung bekommen und genutzt:
Vorbeugend: 1,5g (wenn gute Ware ohne Stengel) auf 250ml kochendes Wasser, 15 Min. ziehen lassen.
Akut bei Krankheit: 5g auf 1 Liter kochendes Wasser, 15 Min. ziehen lassen, in eine Thermoskanne geben und über den Tag verteilt trinken.”

Artikel von Prof. Dr. Maximilian Moser: Artemisia Annua – Die Nobelpreispflanze

Artemisia bestellen (gute stängelfreie Qualität, Tees mit Stängeln drin wirken weniger, deutsche Biogärtnerei), oder auch hier

Tips zum Anbau

3.5 Ivermectin – wird in anderen Ländern erfolgreich angewendet

Der Arzt Pierre Kory sagt aus beim Senat (USA) im Dez. 2020:
„Das effektivste Mittel ist für mich immer noch Ivermectin. Mittlerweile liegen 14 Studien mit tausenden Probanden vor, die zeigen: Wer das Mittel einnimmt, ist fast vollständig vor Covid geschützt.“ – „Nimmst Du das, wirst Du nicht krank.“ Zum Video mit Übersetzung
Behandlung/ Treatment: Ivermectin / Dr. Kory

Japan has had enough of Big Pharma Intimidation, Video nur 6’, 08.11.2021 – zum Video
(Japan hat genug von der Einschüchterung durch Big Pharma – behandelt seither erfolgreich mit Ivermectin)

“Ivermectin had shown good results and seemed to be on track for tackling the Pandemic. Big pharmaceutical companies observing the success rate of the drug, decided to impose a ban on it, as it would have directly impacted their vaccination domination campaign.
However, information security expert Ehden Biber had recently alleged, “If you were wondering why Ivermectin was suppressed, it is because the agreement that countries had with Pfizer does not allow them to escape their contract, which states that even if a drug will be found to treat COVID-19, the contract cannot be voided”.
Zum Artikel

Database of all Ivermectin COVID-19 studies https://c19ivermectin.com

These pages contain the scientific rationale that justifies the use of ivermectin in COVID-19

Indonesien: Verfünffachung der Todesfälle nach Verbot von Ivermectin

Breakthrough: Ivermectin inhibits the SARS-CoV-2 spike protein from binding to ACE2 receptors in human tissue
“Ivermectin, a common anti-parasite drug, has shown great efficacy in the fight against covid-19. For the first time, medical researchers have documented how ivermectin docks to the SARS-CoV-2 spike receptor-binding domain that is attached to the ACE2 receptor. In this way, ivermectin effectively inhibits viral attachment and replication, assisting a precise antiviral response that can target the SARS-CoV-2 spike protein at its most advantageous cleavage site. The researchers showed how ivermectin interferes with the attachment of the spike protein to the human cell membrane. (…)”

Ivermectin: Hochwirksam gegen Corona, aber von WHO & Mainstream bekämpft
“Je früher Ivermectin nach dem Auftreten von Symptomen verabreicht wird, desto eher hilft es, Symptome zu lindern und die Genesung zu beschleunigen. (…)

Humanarzneimittel Ivermectin beweist seine Wirksamkeit Artikel am 8.12.2021
Der japanische Wissenschaftler Satoshi Omura hatte 2015 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin für seine Entdeckung von Ivermectin 30 Jahre davor erhalten. Es wirkt hervorragend gegen Covid, wie wir in vielen Ländern gesehen haben. Die Anerkennung dieser Tatsache würde die Pandemie sofort beenden, denn die weitere Behauptung einer medizinischen Notlage wäre dann zu offensichtlich falsch. […]

“Out of every 10 deaths, 8 were unnecessary.” Dr. Tess Lawrie, UK
The science couldn’t be more clear: Ivermectin works to safely prevent and treat COVID-19. Its efficacy is significant. It’s globally available.
auf Twitter

Die Geschichte des Arzneimittels Ivermectin – ein 11-minütiges Video

3.6 Ein frühes ambulantes Protokoll

lvermectin 0,2 mg/kg* — eine Dosis am 1. und 3. Tag
Vitamin D3 4.000 IU/Tag + K2
Gepuffertes Vitamin C 2.000 mg zweimal täglich
Quercetin 250 mg zweimal täglich
Zink 100 mg/Tag, optimal in Basenpulver zugefügt (z.B. Engel-Apotheke Freiburg)
Melatonin 10 mg vor dem Schlafengehen (verursacht Müdigkeit – nur bei Schlaflosigkeit empfehlenswert)
Aspirin 325 mg/Tag (sofern nicht kontraindiziert)
Chlordioxid (CDL) 2 × 8 Tropfen auf ein Wasserglas täglich bei ersten Symptomen


4.0 Behandlung bei starken Symptomen, Covid-Verdacht oder eindeutiger Corona-Erkrankung

Aspirin – Bei Corona sollte man 1/4 Tablette Aspirin täglich nehmen zur Blutverdünnung – Corona ist ja eine Gefäßerkrankung, mit Thrombose Gefahr.

Cistus (siehe 2.1)

Artemisia annua (siehe 2.4)

CDL (siehe 2.3)

Ivermectin (siehe 2.5)

Weihrauch-Kapseln (boswellia-Loges) ein entzündungshemmendes Mittel

Molnupiravir – „Aus Tierversuchen folgerten die Wissenschaftler, dass die Einnahme von Molnupiravir innerhalb von 24 Stunden die Übertragungsfähigkeiten des Coronavirus komplett blockieren könne. Damit sei es das erste oral verfügbare Medikament, welches die Übertragung von Sars-CoV-2 schnell blockiert.“

Das Bundesgesundheitsministerium hat offenbar einen Liefervertrag für das Corona-Medikament Molnupiravir abgeschlossen. Das berichtet das “Handelsblatt”. Demnach sollen 80.000 Einheiten der Pille in den kommenden Monaten nach Deutschland gehen. Erste Lieferungen seien im Dezember geplant.
Artikel vom 02.12.2021

Verblüffende Corona-Heilungen durch homöopathische und anthroposophische Arzneimittel

Kolloidales Silber – wirkt wie ein natürliches Anitbiotikum. Schon Hildegard von Bingen raspelte Silberspäne ins Brot. Man bekommt auch Apparaturen, um es selbst herzustellen. – Kommentar einer Ärztin: Nur für den äußersten Notfall zu empfehlen, da es sich um Nano-Silber handelt, das sich neben seiner bestätigten Wirkung leider auch intrazellulär, z.B. in den Mitochondrien anreichert, und besonders bei ehemaligen Amalgamträgern auch zu Nebenwirkungen, wie z.B. Hautausschlägen führen kann.

4.1 Empfehlung einer an Corona-Erkrankten

Omega 3 Fettsäuren, 2 Kapseln am Tag
Meteoreisen Globuli, bis zu 6 x tägl. 10 Globuli
Engystol, bis zu 8 Tabl. am Tag
Schwarzkümmelöl, 1-2 TL täglich
Curcumin 1-2 Kapseln und Nocov von Biopure, 3-6 Pipetten am Tag
generell sehr gute Informationen gibt es immer in der Zeitschrift „Natur und Heilen“

4.2 Eine weitere Empfehlung zur Coronabehandlung

1. Anfangsstadium

Cistus, 3×2 Lutschtabletten (sehr wirksam sind die Lutschtabletten vom Kräuterhaus St. Bernhard)
Cistus Tee, der bei allen Erkältungskrankheiten vorbeugend wirkt!
Hochdosiertes gepuffertes Vitamin C: 1000 mg i.E. 3-4-mal täglich
Vitamin A: 50000 i.E. pro Tag
Hochdosiertes Vitamin D complete: 10.000 i.E. pro Tag (für eine Aufbaukur verwendet man normalerweise 20.000 i.E. pro Woche, dies als Orientierung!)
Propolis Tinktur, Gurgeln mit Propolis.
Propolis einnehmen: 3×10 Tropfen mit Wasser verdünnt einnehmen

Nasenflügel mit Hozzelwasser reinigen oder auch mit 10%iger Kochsalzlösung. Arbeitsflächen, Türschnallen etc. mit Hozzelwasser desinfizieren.

Klosterfrau Melissengeist Nasen-Inhalation, 20-30 Sekunden über die mit KM befeuchteten Hände!

Wichtig ist, die Ausbreitung des Coronavirus vom Nase-Mund-Rachenraum in die Lungen zu verhindern, daher oftmalige Desinfektion mit Cistus, mit heißem Wasser gurgeln, Propolis gurgeln, Kochsalzlösung gurgeln, Klosterfrau Melissengeist so gering verdünnt, dass es die Schleimhäute nicht angreift (Vorsicht: 80% Alkohol!). Je geringer die Verdünnung, desto wirksamer!
Nach dem Einkaufen Hände desinfizieren und reiben sie erneut mit Klosterfrau Melissengeist ein, um die feuchte Hand vor die Nase haltend zur Inhalation zu bringen, so, dass es etwas in der Nase brennt. Damit ist auch der Nasenraum desinfiziert!
Mund mit heißem Wasser ausspülen und gurgeln (3-4-mal täglich).
Augen und Nase sowie Mundraum mit 10%iger Kochsalzlösung desinfizieren (Wattepad auf Augen).

Rachen und Mundhöhle mehrmals täglich mit Propolis desinfizieren. Es gibt auch Propolis-Spray, was leichter im Mundraum gehandhabt werden kann. Propolis hat eine extrem starke antivirale und antibakterielle Eigenschaft. (Bienen mumifizieren damit Schlangen, die den Bienenstock angegriffen haben und dort verwesen, um Infektionen im Bienenstock zu vermeiden.)

Süßholztee trinken!

Knoblauch!

Die stärkste Kombination bei Corona ist Propolis in Kombination mit Andrographis, wie im 2. Stadium unten beschrieben.

Quercitin 1-2 Kapseln zu je 500 mg hemmt im Frühstadium Covid-19! Quercitin enthält japanischen Schnurbaum, pulverisierte Kapseln
Quercitin ist außerdem enthalten in Brokkolisprossen, Kirschen, Heildelbeeren, Zwiebeln und roten Trauben.

Wer Core A (von Ki Science) dazunimmt, sollte es zusammen mit Quercitin einnehmen!

Hilfreich auch sind Enzyme: Lumbrokinase (am besten ist das Produkt: Boluke) 200 – 300 mg zweimal täglich.
Um Zytokinsturm zu vermeiden 50 mg Melatonin vor dem Schlafen gehen.

WICHTIG: Wer bereits geimpft wurde oder plant, sich impfen zu lassen: KEINESFALLS Zink einnehmen! Es kann zu Überreaktionen von Entzündungsprozessen kommen! (Zytokinsturm)

2. Stadium

Bei aufkommendem Husten Propolis Inhalationen

Im Akutfall bei Fieber: Andrographis paniculata 4x tägl. 25 Tropfen für 1 Woche, eine halbe Stunde nach dem Essen mit 150 ml Wasser verdünnt einnehmen. Zu Beginn erst mit 2-15 Tropfen einschleichen und sehen, wie es anspricht.

Weiterhin* Propolis Desinfektion* im Mund-Rachenraum, Propolis einnehmen, Vit. C und D3 hochdosiert.

Nocov von Ki Science. Dieses Mittel enthält Löwenzahnextrakt, was besonders starke Heilwirkung bei Covid hat. Es wird dauernd den aktuellen Mutationen des Coronavirus angepasst. Dosierung wie angegeben auf der Flasche.
Gurgeln mit heißem Wasser 4-mal täglich, abends einen Dampf mit Kochsalzlösung machen, dabei Handtuch über den Kopf, 15 Minuten inhalieren!

3. Stadium

Bei Zytokinsturm: Core A (von Ki Science)
*Andrographis paniculata*4x tägl. 25 Tropfen
Brokkolikeime, Koriander, Chlorella

Abends vor dem Schlafen 50-200 mg. Melatonin zur Reduktion von Zytokinsturm!
Ivermectin: 1×12 mg oder 4×3 mg für 14 Tage auf leeren Magen.
Wirkt gegen Corona recht gut, beseitigt außerdem Darmparasiten.

Andrographis in hohen Dosen stellt die Gesundheit der Lunge wieder her.
Ist die Lunge betroffen, wird 3-mal täglich 5-20 Minuten lang mit Propolis inhaliert. Es gibt von KI-Science ein eigenes Inhalationsgerät. Von derselben Firma auch ein Propolisspray: 2-3-mal täglich 2 Sprühstöße in den Rachen.
Die Coronabehandlung eignet sich auch für andere Grippeerkrankungen.


5. Nach einer Coronaimpfung

Nach einer Coronaimpfung bzw. auch nach einer durchgemachten Infektion sollte eine Urintherapie unternommen werden, um den Einbruch des Immunsystems nach 4-6 Monaten zu verhindern. Diese Therapie bewirkt einen notwendigen Immunreset und schwemmt Spike Proteine aus. Zur Anleitung

Lesetip eines Buches von Rene Gräber : Zu den Covid-19 Impfstoffen: Was Sie jetzt wissen müssen – Drängende Fragen und Antworten.


6. Long-Covid Behandlung

Karazym (ist das alte Wobenzym) auch vor und nach der Impfung einnehmen.
Dosierung: 8-20 Tabletten 3x täglich
Zu den Mahlzeiten oder vor dem Schlafen (es zerbricht das Spikeprotein)

NAC (N-Acetyl-Cystein) Dosierung: 800 mg 3x täglich vor den Mahlzeiten

Taraxacum officinalis (Dandelion) von Ki Science
Dosierung: 1 Teelöffel 3x täglich hier

Kupfercitrat
Dosierung: 8 mg max. pro Tag (max. für 8 Wochen Dauer). Kupfer ist hochgefährlich!
Keine höhere Dosierung und nur für kurze Zeit!
Einnahme Kupfer morgens und Zink (Core) zu Mittag oder abends. Kupfer und Zink KEINESFALLS zusammen einnehmen!

Coriandolo plus
Dosierung: 1 Teelöffel 3x täglich hier

Andrographis plus
Dosierung: 1 Teelöffel 2x täglich hier

Alpha-Liponsäure, rechtsdrehend, und Vitamin-B-Komplex, aktiviert, zum Schutz des Gehirns vor Long-Covid.

Urintherapie

Eine Bekannte schreibt: “Der Lightning Process von Phil Parker wirkt wunderbar bei Long Covid. Es ist eine body-mind-connection-Technik, die man in einem 3-Tage-Kurs lernt und dann anwendet. Ursprünglich wurde er designt für Menschen mit Chronischem Erschöpfungssyndrom (CFS) – Menschen lernten nach 10 jähriger Bettlägrigkeit wieder vollkommen gesund zu leben, ich habe es bei einer Freundin miterleben dürfen. Und nun gibt es gute Erfahrungen von Long-Covid-Patienten.”


7.0 Zur Milderung und Ausleitung von Impfstoffen

Eine hervorragend informative Webseite: Medizin zum Selbermachen

Die TCM – Medizin bietet DIAMOND S.H.I.E.L.D TABLETS vorbeugend gegen die Nebenwirkungen von Impfstoffen an.
Infos zu Claude Diolosas TCM Medikamenten gibt es hier
Es gibt 3 verschiedene Medikamente: Zur Akutbehandlung & Vorbeugung, zur Behandlung der Impfung und gegen Long-Covid.

7.1 Zur Ausleitung / Entgiftung von Graphenoxid

Glutathion oder NAC
Zeolith Pulver oder flüssig
Kombi: CDS / CDL und Zeolith
Zink
Astaxantin 5mg
Quercetin
Vitamin D3
Löwenzahnextrakt (oder Mariendistel)
Melatonin

Ausführliche Informationen zur Ausleitung von Graphenoxid auf der Webseite von Geheimnis der Gesundheit


Diese Seite wird ständig verbessert und ergänzt. Schreiben sie mir Ihre Vorschläge an: music

Haftungsausschluss: Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für die empfohlenen Anwendungen. Jeder Nutzer ist persönlich verantwortlich, ein Arzt ist hinzuzuziehen. Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Webseiten.

(zusammengestellt von Markus Stockhausen, Dezember 2021)