Singen und Stille – Wenn die Seele singt

“Für mich trägt jeder Mensch ein Gesicht Gottes, ist ein Ton in der kosmischen Symphonie.”
 

Der bekannte Musiker und Komponist Markus Stockhausen hat ein ausgesprochen feines Gespür für den Zusammenhang von Spiritualität und Gesang. Er lädt ein zum Singen als Weg zum SELBST. Es werden keine Lieder und Mantras gesungen, sondern es wird viel improvisiert, auch mit Bewegung. 
Sei authentisch mit Dir selbst in Kontakt und bringe das tönend in den Ausdruck. So kommst Du über das Tönen bei Dir selbst an. Singe Dich in Deine Kraft, dann heilst Du Dich und auch die Welt.
Klang ist jenseits des Mentalen unmittelbar erlebbar und daher erfrischend – der Kopf wird frei. Und wenn beim Singen Harmonie entsteht, dann… ist es einfach schön. Harmonische Klänge ordnen uns innerlich, Spannungen können sich lösen. Nach jeder Gesangssequenz wird die Stille geübt, die Klänge wirken nach. Einfache Meditationsanleitungen helfen, den Weg zur Quelle in uns zu finden. „Singen und Stille“ ist ein unmittelbarer Weg zum bewussten Erwachen.

Für spirituell Interessierte, für Stimmbegeisterte mit und ohne Vorkenntnisse. Im großen Klang der Gruppe können sich auch ungeübte Sängerinnen und Sänger geborgen fühlen und reich beschenkt werden.
 
Intuitive Music Orchestra in Köln am 23.10.2015 mit Markus Stockhausen, Foto: Viramo

Mehr Informationen zu Singen und Stille finden Sie hier: Singen und Stille

Markus Stockhausen

Leitung und Begleitung:
Markus Stockhausen, Stimme, Flügelhorn, Klavier

Markus Stockhausen ist ein deutscher Trompeter und Komponist. Seit vielen Jahren konzertiert er international. Daneben hält er Seminare zum Thema „Intuitive Music and More“, und seit etwa zehn Jahren zum Thema „Singen und Stille“ – Meditation durch Stimme und Klang.

Datum:
Donnerstag, 10. Dezember 2020 -
Sonntag, 13. Dezember 2020

Zeit:
Do., 18.00 - So., 13.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Villa Unspunnen
Oberdorfweg 7
CH-3812 Wilderswil

Kosten
Seminargebühr: CHF 400.-
Unterkunft und Verpflegung extra

Link zur Veranstaltung