Aspekte der freien Improvisation

Aufgezeichnet von während des Impro-Winters im Tanzplan Dresden, 10.-12.2.2010 von Markus Stockhausen

Intuitive Music and More & Intuitive Music Orchestra

Musik

Führen – Begleiten – Gleichberechtigung der Stimmen
kontrastieren – polyphon denken – schichten
wie ein Gespräch: dialogisieren – Frage /Antwort – kommentieren -
einladen – ablehnen – nachfragen – sich interessieren – sich ereifern, erregen – verweigern – sich verstehen
unterstützen – verstärken
imitieren – variieren
parallel spielen – ganz unabhängig spielen
unterbrechen – ignorieren
überraschen
schweigen – pausieren – Stillstand
Wahrnehmung: alles hören – spüren – wach sein
Formverläufe gestalten – Eingänge bewußt gestalten – ebenso das Ende, den natürlichen Endpunkt respektieren, nicht unnötig verlängern
Höhepunkte setzen
Harmonie – Disharmonie
sich bewußt werden/sein: welche Kräfte bringe ich ins Spiel, berühre ich, lade ich ein, bringe ich zum Ausdruck,
welche Qualitäten: positive – negative, hell – dunkel,
aufbauend – chaotisch(ungeordnet) – zerstörend
wohltuend – schadend
Verantwortung übernehmen für jeden Ton/Klang
Nur spielen, wenn man es auch wirklich fühlt, innerlich hört (Ehrlichkeit)
Ästhetik (Fortsetzung s.u.)

Musik und Tanz

Aktion – Reaktion
Geschwindigkeit – Tempi – Zeitstrukturen
Raumwahrnehmung – Wahrnehmung aller Beteiligten
Raumaufteilung: auf welcher Ebene (auch Höhe), Linie, Bewegung im Raum (Kreise, Spiralen, Linien, Kreuze usw.)
Größe der Bewegung – des Klanges (Entsprechung in Dynamik, Tonhöhe, Intervallik usw.)
Ausstrahlung – Präsenz – Intensität
Wärme – Kühle: gefühlvoll – gefühllos, beseelt – maschinell
Eigenschaften: luftig, fließend, zäh, fest
Akzeptanz – Neutralität – Ablehnung – Durchlässigkeit
Genuss – Freude – Schmerz – Trauer – Humor
Authentizität (ganz man selbst sein) – Originalität (Phantasie, Erfindungsreichtum) – Theatralik
Umwandlung (z.B einer inneren Ablehnung in eine kreative Aktion)
Spiegel – spiegeln
wie beim Handball (den Ball erst behalten, dann weiter spielen) – Volleyball (den Ball sofort weiterspielen)
Verantwortung übernehmen für jede Bewegung
Ästhetik: schön, hässlich, lieb, grausam, banal usw.




Seminare