Kölner Stadtanzeiger, 11. Mai 2010, von Marianne Kierspel

Elfen tanzen in der Kirche

KINDERSTÜCK – Markus Stockhausen leitet “Olivers Abenteuer” mit fast 200 Kindern.

Innenstadt. Ein großes Orchester der Rheinischen Musikschule probiert am Altar der ausverkauften Herz-Jesu-Kirche noch einmal rasch sämtliche knifflige Stellen, bevor es losgeht. Zwar haben die Streicher, Bläser, Pianisten und Schlagzeuger die musikalische Geschichte “Olivers Abenteuer” schon zwei Mal in Porz gespielt, doch ist jede Aufführung wieder aufregend. Allein im Chor singen mehr als 100 Mädchen und Jungen der Porzer Musikschule und der Grundschule Pfälzer Straße. Und elf Tanzschülerinnen der “Rheinischen” huschen in blau-bunten Kostümen vorbei.
Fast 200 Mitwirkende zeigen ihren Spaß an dem Kinderstück von Markus Stockhausen. Zwar spielt der berühmte Trompeter nicht selbst mit. Er dirigiert jedoch, was schwierig genug ist bei so vielen Kindern. Manchmal unterstützen ihn Chorleiterinnen aus Porz und Köln. Aber es versteht sich, dass der Trompeter für seine jungen Blechbläserkollegen extra wirkungsvolle Passagen komponiert hat. Das etwa vierzigminütige Stück ist eine Suite in neun Sätzen.
Eine Erzählerin deutet jeweils an, wie es weitergeht. Die Kindermusik fällt verblüffend traditionell aus. Aber sie ist eingängig und abwechslungsreich besetzt. Stockhausen spielt geschickt mit Klangfarben. Da zaubern Geigen einen “Mondtraum”, oder leises Schlagwerk mit Klavier versetzt das Publikum in ein Märchenland. Zarte Elfen tanzen durch den weiten Kirchenraum (Choreographie: Catharina Gadelha, Regie: Marei Seuthe, Licht: Rolf Zavelberg). Mal verwandeln sie sich in einen quirligen Bach. Mal halten sie als Pappmonster die Prinzessin gefangen. Oder sie spielen ein vielarmiges Ungeheuer.
Höhepunkt fürs Ohr ist der Kampf mit dem Ungeheuer, ein effektvoller Tumult mit allen Kräften in Chor und Orchester. Danach geht es um “Erlösung”. Dieser Satztitel und das einprägsame Chorlied “Ich bin frei !” wirken wie eine persönliche Botschaft des Komponisten. Beim Einstudieren haben viele Lehrer an Grund- und Musikschulen geholfen, auch wurden hübsche Requisiten gebastelt. Und für die jungen Musiker war es eine seltene Chance, einmal mit einem so bekannten Profi zu arbeiten. Der Name Markus Stockhausen öffnet dem Stück auch große Konzertsäle.
Übrigens ist “Olivers Abenteuer” beim Tag der Musik 2009 mit dem ersten Preis in der Kategorie “Kleine Kinder ganz groß” ausgezeichnet worden. Die Handlung allerdings fügt altbekannte Märchenmotive zusammen. Und die Titelgestalt Oliver wirkt nicht sonderlich profiliert. Eine Erklärung dafür ergibt sich vielleicht aus der Entstehungsgeschichte, über die der Komponist im Programmheft berichtet: 2009 hat er Grundschülern in Boppard und Seligenstadt Teile seiner Musik vorgespielt. Die Kinder sollten spontan ihre Eindrücke schildern. Sie haben Satztitel und Liedtexte erfunden. Und Stockhausen hat Ideen der Kinder einfließen lassen. Ein lustiges Beispiel dürfte die Liebesszene sein:
Oliver verguckt sich in die Prinzessin, weil sie so wunderbar tanzen kann. Was aber tut das junge Liebespaar? Es treibt “Quatsch mit Soße”.
“Olivers Abenteuer” wird am Donnerstag, 13. Mai, um 12.15 Uhr beim Kindertag in der Philharmonie und am Samstag, 12. Juni, um 18 Uhr im großen WDR-Sendesaal aufgeführt. Der Eintritt ist jeweils frei.



2009 - Olivers Abenteuer

Eine musikalische Geschichte für Kinder. Suite mit neun Stücken für Kinderorchester und Kinderchor mit Tanz und einem Sprecher.

2009 - Olivers Abenteuer

Eine musikalische Geschichte für Kinderorchester und Kinderchor, mit Tanz und einem Sprecher, in neun Teilen.

2011 - Von Prinzessinnen, Ungeheuern und Abenteuern - Olivers Abenteuer

TransPositionen, 7. Juli 2011, von Christiane Teworte. Wo eben noch Schulkinder tobten und man in den voll besetzten Rängen der Kölner Philharmonie das Geschnatter hunderter Münder hörte, breitet sich gespannte Stille aus und die Aufmerksamkeit der Nachwuchs-Zuhörer ist ganz bei der Geschichte von Oliver und der schönen Prinzessin Inaya.

2011 - Junge Musiker überzeugten mit ihrem Können - Olivers Abenteuer

Rund um Boppard, 1. Juni 2011, von Bianca Schink und Anja Schuch. Erfolgreiche Tage der rheinland-pfälzischen Schulmusik.

2011 - Klangexperimente begeistern Zuhörer - Olivers Abenteuer

Boppard im Blick, 25. Mai 2011, von Martin Ebbertz. Konzert der Buchholzer Grundschule ein voller Erfolg.


Seminare