Ihr Standort: Projekte Quadrivium

Quadrivium

Markus Stockhausen gilt als einer der besten Trompeter weltweit. Im Schnittfeld von Jazz, Klassik, Neuer Musik und elektronischen Experimenten forscht er unablässig nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten.

Seit 2004 trat er im Trio „Lichtblick“ mit dem Pianisten Angelo Comisso und dem Perkussionisten Christian Thomé auf. QUADRIVIUM baut auf die Erfahrungen des Trios auf und integriert nun den Klangreichtum des Cellovirtuosen Jörg Brinkmann, der die perfekte Ergänzung der Gruppe ist. In den Stücken von Stockhausen, Comisso und Brinkmann, einer Synthese zwischen dem aktuellen Jazz und der europäischen Kunstmusik, bilden sich harmonische Verflechtungen von Komposition und Improvisation, die eine große Tiefe, eine klangliche Weite, aber auch eine Leichtigkeit, etwas Spielerisches und zuweilen Humorvolles entstehen lassen.

Far into the stars

CD-Cover Far into the stars

Die neue CD von QUADRIVIUM.
Reinhören !

Termine

Zur Zeit keine Termine vorhanden.

Markus Stockhausen
Trompete, Flügelhorn
Jörg Brinkmann
Cello
Angelo Comisso
Piano
Christian Thomé
Schlagzeug



  • Angelo Comisso Angelo Comisso

    - Piano -

    Angelo Comisso trat als Solist und Ensemblemitglied in vielen europäischen Rundfunk- und Fernsehanstalten mit eigenen Improvisationen und Kopmpositionen auf: RAI, RTS, BBC, WDR, NDR, Al Jazeera, TeleCapodistria u.a.
    Er konzertierte bei etlichen internationalen Jazz Festivals: in Kroatien (Rjeka, Zagabria, Varazdin), Italien (Euromeet, Veneto Jazz Festival) , Dänemark (Aarhus Music Festival), Slovenia (Ljubjana Jazz Festival), Taiwan (Taipei Jazz Festival), Deutschland (Klang Visionen Festival Köln, Hilden u.a.), Marokko (Chella Jazz Festival), England (Chelthenham Jazz Festival), Israel (Yasmine Festival) u.a. Er spielt mit vielen interntional anerkannten Musiker, wie Gianluigi Trovesi, Gianni Basso, Francesco Bearzatti, Michel Godard, Kyle Gregory, David Jarh, Roberto Ottaviano, Evan Parker, Dhafer Youssef , Gilad Atzmon, Markus Stockhausen…
    Seine Solokonzerte bringen sein expressives Talent besonders gut zum Ausdruck und werden sowohl vom Publikum als auch von Kritikern (insbesondere Franco Fayenz) sehr geschätzt.

    Seit 2003 tritt er regelmässig mit dem Trompeter und Komponisten Markus Stockhausen auf, im Duo oder auch im Trio zusammen mit dem Schlagzeuger Christian Thomé (Trio Lichtblick). Sie gaben viele Konzerte, wurden vom WDR, NDR und BBC aufgezeichnet und nahmen bisher drei CDs auf: Lichtblick (2005), Es war Einmal (2007) and Stabat Mater (2011). Letztere wurde besonders vom Jazzit Magazin hervorgehoben. Erweitert wurde das Trio durch den Cellovirtuosen Jörg Brinkmann zum Quartett Quadrivium.
    Im Jahre 1999 gründete er das Angelo Comisso Trio, mit dem er regelmässig auftritt und bisher zwei CDs aufnahm: Towards Home (1999) und Sturm und Drang (2010), das ebenfalls von Jazzit zu den 100 besten CDs des Jahres gekürt wurde.
    Während eines Aufenthaltes in den USA arbeitete er als Pianist bei Walt Disney in Orlando, Florida.
    Vielversprechend ist seine neue Zusammenarbeit mit dem Saxofonisten und Klarinettisten Francesco Bearzatti. Noch in 2015 wird ihr erstes Album bei Blue Serge Label erscheinen.
    Angelo Comisso ist auch in der zeitgenössischen Musik aktiv. Er ist Mitglied des Laboratorio Nova Musica in Venedig, und trat bei vielen Konzerten u.a. in Rom, Torino, Venedig und Trieste auf.
    Mit dem Quartett Kartà trat er zusammen mit Arild Andersen, Markus Stockhausen und Patrice Héral beim Taipé Jazz Festival auf. Desweiteren ist er Pianist und Komponist beim International Ensemble Jazzence (Wien), sowie bei der Schauspielgruppe Accademia Amiata Mutamenti (Toskana).

    www.angelocomisso.it

  • Markus Stockhausen Markus Stockhausen

    - Trompete, Flügelhorn -

    Markus Stockhausen, Trompeter und Komponist, geb.1957, lebt in der Nähe von Köln als freischaffender Musiker. 25 Jahre arbeitete er intensiv mit seinem Vater, dem Komponisten Karlheinz Stockhausen zusammen, der zahlreiche Werke für ihn schrieb.
    Heute gibt Markus Stockhausen international Konzerte mit vorwiegend eigener, komponierter und improvisierter, oder intuitiver Musik. Er schrieb für das Metropole Orkest (Holland Festival 2011), die Niedersächsischen Musiktage Cuxhaven (2011): Projekt GeZEITen für 500 Bläser und Sänger, für die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker, die Hamburger Symphoniker (2013), das Norddeutsche Philharmonische Akkordeonorchester (2012), die London Sinfonietta (2005), das Swiss Jazz Orchestra, die Camerata Bern (2008), Musikkollegium Winterthur u.a. Zusammen mit Rolf Zavelberg präsentiert er die „Klangvisionen“, intuitive Musik und Licht. Er spielt im Duo „Moving Sounds“ mit seiner Frau, der Klarinettistin Tara Bouman, im Duo mit dem Gitarrenvirtuosen Ferenc Snetberger , im Duo „Inside Out“ mit dem Jazzpianisten Florian Weber, im Quartett „Quadrivium“ mit Jörg Brinkmann (Cello), Angelo Comisso (Piano) und Christian Thomé (drums), oder mit dem Sextett „Eternal Voyage“, OneWorldMusic mit Musikern aus Indien, dem Libanon u.a.
    Bis heute nahm er über 60 CD‘s auf. Jedes Jahr gibt er viele Kurse, in Europa oder auch in den USA, entweder Trompeten- oder Improvisationskurse unter dem Titel „Intuitive Music and More“, oder Kurse in „Singen und Stille“ und “Heilsame Klänge“. 2005 wurde Markus Stockhausen mit dem WDR-Jazzpreis als bester Improvisator ausgezeichnet.

    www.markusstockhausen.de

  • Jörg Brinkmann Jörg Brinkmann

    - Cello -

    Der international bekannte und konzertierende Cellist Jörg Brinkmann hat auf seine eigene Art die Möglichkeiten des Violoncellos erweitert. Durch spezielle Spieltechniken hat er seinen Sound entwickelt, der auf zahlreichen Cd- Aufnahmen mit verschiedenen Bands dokumentiert ist.

    Er setzt sein Cello als Gitarre ein, als Bass, aber auch als lyrisches Melodieinstrument. Den Einsatz von Elektronika benutzt er als weitere Farbpalette auf eine geschmackvolle und subtile Weise. In seinem Spiel und seinen Kompositionen findet eine Verschmelzung von Struktur und persönlichen Variationen statt, von sauber gestrichener Lyrik und lebendigen Rhythmen. Neben rein musikalischen Konzerten ist ein weiterer Bereich seines Schaffens die genreübergreifende Kooperation mit anderen Künsten. Neben der Arbeit mit internationalen Gesangsensembles und Theatergruppen ist er auch mit Tänzern auf der Bühne zu erleben.

    Seine Konzerttätigkeit führt ihn in Konzertsäle und auf Festivals in der ganzen Welt. Seine Cd-Aufnahmen sind auf Labels wie ACT-Music, Jazzsick, Challenge Records und anderen erschienen. Seine große Kreativität ist am eindrucksvollsten in seiner eigenen Band mit Pianist Oliver Maas und Schlagzeuger Dirk-Peter Kölsch zu hören, dem „Jörg Brinkmann Trio“.

    www.joergbrinkmann.com

  • Christian Thomé Christian Thomé

    - Schlagzeug -

    Christian Thomé, geboren 1970 in Düsseldorf, lebt seit 1997 in Köln. Er arbeitet als Schlagzeuger, Komponist, Arrangeur, Produzent und Pädagoge. Von 1991-97 studierte er Jazz- und Popschlagzeug an der Hogeschool voor de Kunsten in Arnhem, Niederlande. Im Jahr 2001 war er als Stipendiat des Landes NRW in New York.
    Im Alter von 14 Jahren beginnt Christian Thomé mit dem Schlagzeugspiel, nachdem er bereits mehrere Jahre Unterricht in Klarinette und Saxophon, später auch Klavier hatte. Diese langjährige Auseinandersetzung mit sowohl klassischer als auch Jazz- und Popmusik, legt den Grundstein für seinen Werdegang als Bandleader, Komponist und Produzent. Schon als Teenager gründet er Bands und während seines Studiums entstehen weitere Projekte unter seiner Leitung, die nicht selten zu Preisträgern bei internationalen Wettbewerben werden. Zentrum seiner Arbeit ist die stetige Weiterentwicklung seines unkonventionellen, facetten- und klangfarbenreichen Schlagzeugspiels.

    Zitat:…Feinsinnig begleitet von Christian Thomé, geradezu ein Genie im Einsatz filigraner, oft elektronisch veredelter Klangtupfer. (Sven Thielmann, WAZ, 26.01.2010).

    Sein bisheriges Schaffen hat ihn in die verschiedensten musikalischen Stilarten geführt. Die Projekte erstrecken sich von zeitgenössischem Jazz und frei improvisierter Musik über Weltmusik, experimentelle Elektronik und Popmusik bis hin zur Klassik.
    Eigene aktuelle Projekte als Leader und Co-Leader sind das Duo mit der ukrainischen Sängerin Mariana Sadovska, das Duo John Thomsen mit JD Renken, das Trio a si & twice no und die Band Arnie Bolden. Er ist festes Mitglied des Trio Ivoire von Hans Lüdemann, der Gruppe Quadrivium um Markus Stockhausen, der Band Nanoschlaf, dem Trio Momentum von Katrin Scherer und der Band der Sängerin Niobe.

    Als Sideman spielt(e) er mit den Großen der Musikszene, wie z.B. Lee Konitz, Evan Parker, Peter Kowald, Michael Moore, Michel Godard, Aly Keita, Achim Kaufmann, Michiel Braam, Steve Swallow, John Goldsby, Till Brönner, Rudi Mahall, Ballaké Sissoko, Dhafer Youssef, Robyn Schulkowski, Moritz Eggert u.a. Seine Konzerttätigkeit führte ihn bereits nach Nord- und West-Afrika, Süd-Amerika und in die USA, nach China, in die Karibik, den Nahen Osten und nach Osteuropa.

    Christian Thomé ist Lehrbeauftragter für Jazzschlagzeug, Jazzensemble und Fachdidaktik am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück.

    www.christianthome.com

Die neue CD von QUADRIVIUM: Far into the stars

Aufnahmen des Vorgänger-Trios LICHTBLICK:

  • QUADRIVIUM - Trailer - Markus Stockhausen, Jörg Brinkmann, Angelo Comisso, Christian Thomé
  • QUADRIVIUM - Impressions - Markus Stockhausen, Jörg Brinkmann, Angelo Comisso, Christian Thomé
  • QUADRIVIUM - Our Father - Markus Stockhausen, Jörg Brinkmann, Angelo Comisso, Christian Thomé
  • Markus Stockhausen & Jörg Brinkmann Jazz at Bran Castle

2015 - Der einbeinig tänzelnde Trompeter - Quadrivium

Gießener Allgemeine Zeitung, vom 25. 01. 2015 – Von Christian Lademann. Stehende Ovationen: Die Formation Quadrivium gibt ein akustisch brillantes Konzert im Hermann-Levi-Saal des Rathauses.

2015 - Glanzvoll! - Quadrivium

Gießener Anzeiger, 26. 01. 2015 GIESSEN – Besonderes Glück hatten die Besucher des Konzerts von Markus Stockhausen im Herrmann-Levi-Saal am Freitag.

Quadrivium

2015 - Fülle des Wohllautes - Quadrivium

Uwe Bräutigam, 05. 06. 2015, in www. nrwjazz. net Eröffnungskonzert der 20. Hildener Jazztage 2015 Hilden Auf der Bühne, der ausverkauften Halle Gewerbepark Süd, stehen bereits die Instrumente, ein Kontrabass fehlt.

Pressefotos in hoher Auflösung finden Sie hier .

Quadrivium, Hilden 2015, Foto: Karl-Heinz Krauskopf

Quadrivium Hilden 2015, Foto: Zbigniew Lewandowski

Quadrivium, Köln Stadtgarten 2015, Foto: Jana Heinlein

Quadrivium, Hilden 2015, Foto: Karl-Heinz Krauskopf

Quadrivium, Köln Stadtgarten 2015, Foto: Jana Heinlein

Quadrivium, Köln Stadtgarten 2015, Foto: Jana Heinlein

Quadrivium Hilden 2015, Foto: Zbigniew Lewandowski

Quadrivium, Hilden 2015, Foto: Karl-Heinz Krauskopf

Quadrivium, Hilden 2015, Foto: Karl-Heinz Krauskopf

Quadrivium Hilden 2015, Foto: Zbigniew Lewandowski

Quadrivium spielte live bei Jazz at Bran Castle, Rumania, Aug. 28, 2016

Quadrivium

Quadrivium in Gröbenzell am 8.10.2016, Foto: Thoma J. Krebs

Quadrivium in Starnberg am 11.10.2016, Foto: Thomas J. Krebs

Bilder die zum Download angeboten werden, dürfen unter Angabe der Quelle und des Fotografen zu Pressezwecken verwendet werden.