Was ist Intuitive Musik?

Der Begriff Intuitive Musik wurde ursprünglich in den ‚60iger Jahren von Karlheinz Stockhausen geprägt durch seine zwei Textzyklen Aus den Sieben Tagen und Für Kommende Zeiten, die Spielanweisungen für intuitiv improvisierende Musiker enthalten, und durch die Aufnahmen und vielen Konzerte, die er damals mit seiner Gruppe machte.

Intuitive Music and More

Markus Stockhausen führte diese Stücke in den ‚80iger Jahren oft auf, insbesondere mit dem Ensemble für Intuitive Musik Weimar in der damaligen DDR. Gleichzeitig aber entwickelte er seinen ganz eigenen Improvisationsansatz der Intuitiven Musik, der stilistisch weiter gefasst ist und seine Erfahrungen der harmonischen, melodischen und rhythmischen Improvisation mit einbezieht.
Sein Ideal ist eine Musik, die jenseits aller Stilrichtungen ist, sich aber keiner verweigert. Nur so kann der Intuition wirklich freien Lauf gelassen werden und eine Musik entstehen, die allen Gegebenheiten Rechnung trägt: dem akustischen und qualitativen Raum, der (Tages-) Zeit, der Qualität und Gestimmtheit der Mitmusiker, der eigenen Befindlichkeit, dem anwesenden Publikum, der momentanen Inspiration, und so dem Musiker die größtmögliche Ausdrucksfreiheit gibt. Es ist vielleicht die schwerste Disziplin, weil sie dem Spieler die ganze Verantwortung gibt. Er entscheidet über das Tonmaterial, die Form, den Ausdruck, eben die gesamte Gestaltung der Musik, und das im Jetzt. Und das Ziel ist für Markus Stockhausen eine integrale Musik, die vor allem den Menschen berühren kann, sein seelisches Empfinden, die seine Phantasie beflügelt, ihn erhebt.
Dafür sind viele Erfahrungen und auch Vorkenntnisse erforderlich, die durchaus geübt werden können. Das Erlernen und Erkennen von Intervallen, Skalen, Harmonien und Rhythmen als Grundlage der Improvisation, die Schulung des Hörens, und das Wissen um verschiedene Formabläufe usw. gehört alles zu den Grundkenntnissen, die Markus Stockhausen in seinen internationalen Kursen vermittelt. 
Darüber hinaus werden die Achtsamkeit im Umgang mit Tönen und Klängen, die Wahrnehmung und die Intuition geschult. Begleitend werden in den Seminaren Yogakurse angeboten, sowie Konzentrations- und Meditationsübungen. Es ist ein ganzheitlicher Weg des Musizierens, der alle Fähigkeiten des schöpferischen Musikers fordert und fördert.

Intuitive Musik als Seminar

Intuitives Musizieren – die Kunst der Improvisation, der Kreativität und des Zuhörens

Das Seminar Intuitive Music and More wendet sich an alle MusikerInnen, die sich für Improvisation interessieren, und vielleicht damit schon etwas Erfahrung gesammelt haben, die ihr Instrument gut beherrschen. Es geht hierbei um einen ganzheitlichen Ansatz, der keinen üblichen Normen bestimmter Stilistiken unterliegt. Geistige und schöpferische Impulse zu geben und anzuregen, erscheint gerade in unserer heutigen, globalisierten Welt von enormer Wichtigkeit zu sein.
Kreativität, Phantasie, Spontanität und die Erarbeitung eines Prozesses bewusster Wahrnehmung und Ästhetik stehen im Vordergrund. Die Grundlage dazu bilden verschiedene Techniken der Improvisation.
Es gibt vieles zu lernen und zu beachten: Von Skalen, Harmonien und Rhythmen über das „Komponieren im Augenblick“ bis zu der „Kunst des Einander-Zuhörens“. Wichtig ist die Schulung des Gehörs, denn vom Hören hängt alles ab. Sequenzen der Stille führen zur besseren inneren Wahrnehmung und Intuition.

Intuitive Musik ist heute eine der herausfordernsten und spannendsten Arten Musik zu machen, stimuliert sie doch den schöpferischen Geist jedes Musikers.